Nawi (5/6)

  • slider mint 01
  • slider mint 02
  • slider mint 03
  • slider mint 04
  • slider mint 05
  • MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
  • MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
  • MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
  • MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
  • MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

beitrag nawi56 01NaWi

NaWi ist die Abkürzung für das Fach Naturwissenschaften am MTG. Es handelt sich dabei um einen fächerübergreifenden Unterricht der Fachdisziplinen Physik, Chemie, Biologie, Mathematik und ITG. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen dem Pflichtfach NaWi in den Klassen 5 und 6 und dem Wahlpflichtfach NaWi in den Klassen 9 und 10.
NaWi wird in der Oberstufe nicht angeboten. Hier gibt es die Möglichkeit der Spezialisierung durch die Wahl von Grund- oder Leistungskursen in den Fächern Physik, Chemie, Biologie und Mathematik.

In den Klassen 5 und 6 erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die für sie neuen Naturwissenschaften:

  • Wie funktionieren die Sinne des Menschen?
  • Wie kann man physikalische Größen messen? (z.B. Temperatur, Masse)
  • Was ist eine Linse und warum vergrößert sie?
  • Wo leben Pflanzen und Tiere?
  • Was ist Strom und wie baut man einen Stromkreis?
  • Welche chemischen Stoffe finden wir in unserem Alltag vor?

Diese Themen werden dann zum Teil auch durch eigenständiges Experimentieren erarbeitet, was wir durch die Ausstattung unserer Biologie-, Chemie- und Physiksammlung unterstützen können, um den Schülerinnen und Schülern die Natur begreifbar zu machen und exemplarisch Phänomene am Experiment zu veranschaulichen.

In der Klassen 9 und 10 haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, statt z.B. einer Fremdsprache das Fach NaWi zu wählen. Das eigenständige naturwissenschaftliche Arbeiten in Projekten steht dabei im Zentrum des Unterrichts. Jedes naturwissenschaftliche hat seine eigenen Fragestellungen, beinhaltet aber gemeinsame Arbeitsmethoden. Das naturwissenschaftliche Arbeiten ist in acht fächerübergreifende Arbeitsmethoden gegliedert:

  1. Recherchieren und Informieren
  2. Beobachten und Erkunden
  3. Vermuten und Postulieren
  4. Prüfen und Experimentieren
  5. Messen und Interpretieren
  6. Protokollieren und Dokumentieren
  7. Modellieren und Mathematisieren
  8. Präsentieren und Diskutieren

 

Eine Übersicht der Kolleginnen und Kollegen im Fachbereich Nawi

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!