News

Drogenprävention in 10. Klassen

  • 01 März 2018 |

20180219 praeventionAm 19. und 20. Februar 2018 informierten jeweils zwei Beamte der Polizei Montabaur alle Klassen der Jahrgangsstufe 10 über die Gefahren von Alkohol- und Drogenkonsum im Straßenverkehr.
Anhand von Fotos bzw. Todesanzeigen von konkreten Unfällen in der Region rund um Montabaur sollten die Schüler für das Thema sensibilisiert und zum Nachdenken angeregt werden.
Anschließend wurden die Gründe von Alkoholkonsum, verschiedene Drogen und ihre Wirkung besprochen. Die Schüler setzten sich damit auseinander, warum manche trotz Verbot und Wissen um die Gefahren unter der Wirkung von Alkohol und Drogen noch Auto fahren. Es wurden Überlegungen angestellt und besprochen, welche Möglichkeiten es gäbe, nach Hause zu kommen, wenn man Alkohol getrunken hat. Die Beamten informierten über den Ablauf einer Verkehrskontrolle und die Möglichkeiten der Polizei, Alkohol und Drogen nachzuweisen. Die drastischen Folgen und Kosten von Fahren unter Alkohol-/Drogenkonsum ohne und mit Unfall wurden den Jugendlichen aufgezeigt. Interessant war die Demonstration der Rauschbrille. So konnte man die Beeinträchtigung im Bezug auf den Sehsinn unter Alkoholeinfluss sehr gut demonstrieren. Erhebliche Einschränkung der Wachsamkeit und des Reaktionsvermögens waren schon bei geringer Alkoholkonzentration sehr gut zu erkennen.                                

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 März 2018 18:59
Nach oben