News

Jugend forscht 2013

  • 30 Juni 2013 |

jnk kleinBeim Wettbewerb im Schuljahr 2012/13 traten schon 9 Projekte des MTG an und damit mehr als doppelt so viele wie im ersten Jahr der AG - ein Erfolg, über den wir uns sehr freuen! Dazu kamen wie im Vorjahr herausragende Ergebnisse mit Landessiegen und einer Auszeichnung auf dem Bundeswettbewerb für ein Projekt dazu.

Betreut wurden die Projekte in dieser Wettbewerbsrunde von Herrn Höhn und Herrn Zimmermann.

 

P1030752Jforscht1302.02.2013 - Regionalwettbewerb Jugend forscht Neuwied

Bei der Firma Thyssen-Krupp-Rasselstein in Neuwied fand am Samstag, 2.2.2013, der erste Regionalwettbewerb mit Beteiligung des MTG statt. Vier Teams gingen mit interessanten Themen ins Rennen. Lukas Müller (MSS 13) gewann mit seiner Facharbeit zur Frage, wie man mobile GPS-Geräte z.B. beim Fahrrad fahren geeignet mit Energie versorgen kann (wer hatte noch nie einen leeren Akku, wenn es gerade so garnicht passte) im Bereich Physik den 2. Preis.

Ebenfalls den 2. Preis, und zwar in der Kategorie Biologie, gewannen Marvin Müller und Jonas Theis (beide 10b) mit ihrer Arbeit zu der Frage, ob Menschen in einer Gruppe Unbekannter sofort erkennen können, wer dort das "Alpha-Tier" bzw. "Omega-Tier" ist. Ebenso wie deren Arbeit entsprang ein weiteres Projekt dem Nawi-Unterricht in Klasse 10.

Nina Gemmer (10a) und Lisa Heuser (10b) erforschten mit interessanten Experimenten das Thema Kohlensäure in Getränken, womit sie ein Experimentierset gewannen. Ebenfalls ein Experimentierset - begleitet mit einem Lob der Jury - gewann der Junior der MTGler, Florian Raab (6c). Er beschäftigte sich mit dem Thema Geothermie und experimentierte mit verschiedenen Flüssigkeiten, um herauszufinden, welche sich am besten für die Nutzung der Erdwärme eignet. Alle vier Teams haben sich - und unsere Schule - ganz hervorragend präsentiert und wir dürfen deswegen allen ganz herzlich gratulieren!

Es folgen in den nächsten Wochen noch zwei weitere Regionalwettbewerbe in Koblenz und in Remagen, an denen Teams des MTG teilnehmen werden - wir sind gespannt!


LED Felgenlicht216.02.2013 - Regionalwettbewerb Jugend-forscht Koblenz

Der zweite regionalen Wettbewerb Jugend-forscht in unserer Region fand am 16.02.13 an der FH Koblenz statt. Über 80 Projekte konnten bestaunt werden. Eines davon war das LED-Felgenlicht unseres Schülers Jan-Niklas Kohlhaas (MSS13). Er befindet sich gerade in der Endphase seiner Schulzeit und wird aller Voraussicht nach unsere Schule im März mit dem bestandenen Abitur verlassen. Bereits in der 12 Klassenstufe schrieb er eine Facharbeit über sein LED-Felgenlicht, welche mit sehr gut bewertet wurde.

Die Jugend-forscht-Jury sah das nicht viel anders: Mit seinem Projekt gewann er den ersten Preis in der Kategorie Technik und wird es auf dem Landeswettbewerb vom 09.04. bis zum 11.04.13 in Ludwigshafen präsentieren dürfen. Für unsere Schule ist das eine hohe Auszeichnung, denn bereits im letzten Jahr durften wir mit dem Online-Hausaufgabenheft von Lukas Ramroth und Niklas Stein (siehe unten) am Landeswettbewerb teilnehmen. Zusammen mit den jüngsten Erfolgen in Neuwied zeigt dieser wieder einmal eindrucksvoll, welche kreativen und mathematisch-naturwissenschaftlich begabten Schülerinnen und Schüler unsere Schule besuchen.

Seine Erfindung dient vor allem der passiven Sicherheit der Fahrradfahrer und sieht zudem noch besonders cool aus! Ein von ihm gedrehter kleiner Werbespot kann hier abgerufen werden: http://www.youtube.com/watch?v=yCv-IaaY_E8

Wir gratulieren zu diesem grandiosen Erfolg und wünschen viel Spaß und Erfolg in Ludwigshafen!


jufo remagen 201320.02.2013 – Regionalwettbewerb Jugend forscht Remagen

Am dritten Regionalwettbewerb unserer Region am Rhein-Ahr-Campus in Remagen nahmen die letzten Teams des MTG zusammen mit über 50 weiteren Teams anderer Schulen teil und konnten sich mit ihren Erfolgen nahtlos an die beiden anderen Regionalwettbewerbe anschließen.

Jascha Reitz und Tobias Goerke (beide 13) gewannen mit ihrer Arbeit über das Nash-Gleichgewicht nicht nur den 3. Preis im Wettbewerb Mathematik/Informatik sondern bekamen den "Sonderpreis für die beste interdisziplinäre Arbeit" bei diesem Regionalwettbewerb. Darin untersuchen sie die Anwendung der mathematischen Spieltheorie auf strategische Entscheidungssituationen am Beispiel einer Variante des Pokerns.

Mit einem Buchpreis belohnt wurde das Projekt von Jan Hebgen, Christian Kauth und Sebastian Püsch (alle 10f), die in akribischer Kleinarbeit über mehrere Monate verschiedene Faktoren untersuchten, die möglicherweise das Haarwachstum beeinflussen. Zur großen Erleichterungen der beiden Jugend forscht Betreuer stellten sie z.B. fest, dass Süßigkeiten keinen negativen Einfluss haben und auch Vegetarier nicht grundsätzlich ein besseres Haarwachstum zeigen.

Anton Klersy (9e) widmete sich auch einem Thema, das viele angeht: Er untersuchte die Energiebilanz von verschiedenen Kraftstoffen, z.B. dem berüchtigten Super E10 mit einem selbst gebauten Kalorimeter. Damit setzte er sich gegen alle anderen im Bereich Schüler experimentieren Chemie durch und wird unsere Schule beim Landeswettbewerb im April in Ingelheim vertreten! Darüber hinaus wurde die Arbeit noch mit dem "Sonderpreis für erneuerbare Energien" ausgezeichnet und Anton für seine hervorragende Arbeit damit doppelt belohnt.

Damit wird das Mons-Tabor-Gymnasium auch in diesem Jahr wieder an beiden Landeswettbewerben mit Projekten vertreten sein, ein Zeichen für die gute Arbeit unserer Schülerinnen und Schüler! Wir freuen uns für Jan-Niklas Kohlhaas und Anton Klersy und wünschen ihnen im April ein paar spannende Tage bei der BASF Ludwigshafen bzw. Boehringer Ingelheim.


DSC0027211.04.2013 – Landeswettbewerb Jugend forscht bei BASF in Ludwigshafen

Vom 9. bis 11.4. fand bei BASF in Ludwigshafen der Landeswettbewerb Jugend forscht statt. Dort traten die Gewinner aus den Regionalwettbewerben an, um die besten des Landes zu ermitteln, die Rheinland-Pfalz dann in den verschiedenen Fachgebieten beim Bundesfinale in Leverkusen vertreten werden.

Im Bereich "Technik" konnte sich Jan-Niklas Kohlhaas (Abitur 2013), der ein LED-Felgenlicht für ein Fahrrad konstruiert und gebaut hat, gegen sehr überzeugende Konkurrenz (z.B. mit den Themen Flugzeugbau oder HUD) durchsetzen und ist nun Landessieger!

Er hatte die Idee, sein Fahrrad "cooler" und gleichzeitig sicherer zu gestalten, indem er die Felgen mit LED bestückt und sie über einen Minicomputer so steuert, dass z.B. im Vorderrad immer der gleiche konstante Lichtbogen zu sehen ist. Damit ist das Fahrrad deutlich besser sichtbar und trotzdem blenden die LED weder den Fahrenden noch jemand anders. Für den Landeswettbewerb programmierte Jan-Niklas eine komplett neue Steuerung für das Hinterrad, um dort verschiedene Leuchtmuster und Helligkeitsstufen, z.B. zur zusätzlichen Nutzung als Bremslicht zu ermöglichen.

Damit überzeugte er nun nach der Jury in Koblenz auch die aus der Wirtschaft stammende Jury in Ludwigshafen und kann seine hervorragende Arbeit Ende Mai in Leverkusen auf dem Bundeswettbewerb präsentieren. Auch dafür wünschen wir ihm viel Erfolg!

Weitere Informationen: RZ-Online, WWZ-Artikel


anton26.04.2013 – Landeswettbewerb Schüler experimentieren bei Boehringer in Ingelheim

Heute endete der Landeswettbewerb "Schüler experimentieren" bei Boehringer in Ingelheim. In festlicher Atmosphäre wurden die besten Projekte des Jugend-forscht-Wettbewerbs 2013 von Rheinland-Pfalz bei den unter 15 Jährigen prämiert. Unser Schüler Anton Klersy (9e) setzte sich gegen 11 (!) andere Projekte im Bereich Chemie durch und gewann sensationell den ersten Preis. In seinem Projekt beschäftigte er sich mit dem  "Vergleich verschiedener Kraftstoffe mit biologischen Anteilen". Er untersuchte das berühmte E10, das E5 und reinen Ethanol auf deren Energie- und Ökobilanz. Seinen Untersuchungen zur Folge, sollte die Politik noch einmal die Verbreitung des E10 gründlich überdenken :-)

Mit seinem heutigen Erfolg konnte er gleich bei seiner ersten Teilnahme die höchstmögliche Beute eingefahren, die sich für die jungen Forscher im Bereich "Schüler experimentieren" erzielen lässt. Neben der Urkunde für den Landessieger und dem Preisgeld von 150 Euro gewann Anton zusätzlich das Stipendium der MNU, welches einen einwöchigen Aufenthalt im Deutschen Museum in München beinhaltet.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen ihm viele weitere solcher tollen Ideen!

Weitere Informationen: RZ-Online, YouTube, WWZ-Artikel


jnk02.06.2013 – Bundeswettbewerb Jugend forscht in der BayArena in Leverkusen

Als Belohnung für die hervorragenden Leistungen beim Regional- und Landeswettbewerb durfte Jan-Niklas Kohlhaas (Abitur 2013) vom 30.5. bis 2.6. am Bundeswettbewerb in der BayArena Leverkusen teilnehmen. Wie in den Runden zuvor verbesserte er sein LED-Felgenlicht noch einmal, z.B. durch eine direkte Steuerung der LED durch eine Handy-App und durch eine selbst konstruierte Befestigung für die LED an der Felge, die er dann mit einem 3D-Drucker auch noch selbst herstellte.

Während er im regulären Wettbewerb ohne Preis blieb, konnte er einen Sonderpreis für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Technik (dotiert mit 1000 EUR) gewinnen, zu dem auch ein Besuch der Firmen gehört, die diesen Preis stiften (Karosseriebau).

Neben diesem Preis konnte Jan-Niklas in diesen 4 Tagen noch viele tolle Erfahrungen mitnehmen, neue Bekanntschaften knüpfen und sich als Teil des Jugend forscht Netzwerks fühlen. In vielen Ehrungen, die durch wichtige Persönlichkeiten Deutschlands vorgenommen werden (u.a. Prof. Wanka, der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr.-Ing. Ungeheuer, dem Präsidenten des Vereins Deutscher Ingenieure, Thomas Osterkorn, Herausgeber des Magazins Stern sowie Leiter, Vorsitzende von Max-Planck- und Fraunhofer-Instituten), wurde betont, dass es eine große Leistung sei, am Bundeswettbewerb Jugend forscht teilnehmen zu dürfen und sich dies entsprechend gut im Lebenslauf mache.

Wir freuen uns für Jan-Niklas, dass sich seine harte Arbeit ausgezahlt hat und er auch am Bundeswettbewerb für seine Leistungen gewürdigt wurde und gratulieren ihm ganz herzlich. Vielleicht motiviert dieser Erfolg auch andere, die Interesse an Technik, Naturwissenschaften, Mathe, Informatik und Ideen oder einfach nur unbeantwortete Fragen haben und diese untersuchen wollen. Es lohnt sich in jedem Fall, was uns alle 9 Projekte in diesem Jahr gezeigt haben.

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 30 November 2016 15:33
Nach oben