News

Jugend forscht 2014

  • 30 Juni 2014 |

anton bundeswettbewerbIm Schuljahr 2013/14 starteten wir mit 12 Projekten in die Wettbewerbsrunde 2014 - wieder eine Steigerung zum Vorjahr und zum dritten Mal in Folge qualifizierten sich Projekte unserer Schüler für die Landes- und den Bundeswettbewerb.

Wir freuen uns schon auf die neue Runde im Schuljahr 2014/15 mit vielen neuen Ideen!

Betreut wurden die Projekte in dieser Wettbewerbsrunde von Herrn Höhn und Herrn Zimmermann.

 

P104071615.02.2014 - Start der Wettbewerbsrunde 2014 bei Lohmann in Neuwied

Beim ersten Regionalwettbewerb in Neuwied gab es tolle Erfolge:

Isabell Müller und Maike Adler (beide 9b) erzielten mit ihrem Projekt "Fast Fruits - Wir lassen Früchte schneller reifen" einen 2. Platz im Fachbereich Chemie. Lisanne Somers (13 EL4) erhielt mit ihrem Projekt zur "Temperaturabhängigkeit kristalliner Solarzellen" einen Sonderpreis der Jury im Bereich Physik.

Ein weiteres Highlight für uns war die Auszeichnung unserer Schule mit dem "Jugend forscht Schulpreis 2014". Mit diesem Preis wird unser Engagement gewürdigt und mit 1000€ belohnt. Dieses Geld wird selbstverständlich für zukünftige Projekte unserer AG eingesetzt.

Nähere Infos zu den Projekten folgen nach den weiteren Regionalwettbewerben in Remagen (19.02.14) und Koblenz (08.03.14).


DSC0028119.02.2014 - Zweiter Regionalwettbewerb in Remagen

Auch der zweiten Regionalwettbewerb in Remagen brachte tolle Ergebnisse:

Einen herausragenden zweiten Platz im Bereich "Mathematik" erzielte Vanessa Fein (13) mit ihrem Projekt "Das Sekretärinnenproblem". Anna-Lena Marx, Vivian Lindemann und Lea Ströder (alle 7e) präsentierten ihr Projekt "Farben aus Lebensmitteln" und erhielten dafür eine Urkunde für eine erfolgreiche Teilnahme im Bereich Chemie. Ebenso wurden Benjamin Frink, Benjamin Marschang und Liam Müller (auch 7e) für ihr Projekt "Elektroauto 2.0" in der Kategorie Technik ausgezeichnet.

Wir sind sehr gespannt, welche Ergebnisse die Projekten unserer Schülerinnen und Schüler bei dem letzten Regionalwettbewerb in Koblenz erreichen werden. Sieben weitere Projekte werden sich dort präsentieren.


DSC0029708.03.14 - Dritter und letzter Regionalwettbewerb in Koblenz

Heute fand in Koblenz der letzte und größte regionale Wettbewerb mit insgesamt 76 Projekten statt. Unsere Schule war mit sieben eigenen Projekten am Start. Dabei konnten wir folgende Ergebnisse erzielen:

Anton Klersy (10e) erreichte in der Kategorie Chemie mit seinem Projekt zur "Chemischen Reduktion von Kohlenstoffdioxid" den sensationellen ersten Platz! Damit setzt sich seine Siegesserie aus dem letzten Jahr fort! Wir wünschen ihm viel Erfolg auf dem Landeswettbewerb in Ludwigshafen.

Mushawar Ahmad (13) und Rike Große-Heilmann (13) erhielten jeweils eine Urkunde inkl. lobender Anerkennung der Jury für ihre Projekte ("Sudokus" bzw. "Happy Numbers") in der Kategorie Mathematik. Rike durfte zudem einen Sonderpreis von Zonta, dem weltweiten Zusammenschluss berufstätiger Frauen in verantwortungsvollen Positionen, in Empfang nehmen. Johannes Weidenfeller (13) erreichte mit seinem Projekt "Raytracing" den zweiten Platz in der gleichen Kategorie. Basim Uweis (13) musste sich ebenfalls nur einem anderen Projekt geschlagen geben und staubte in der Kategorie Technik mit seinem Projekt "NFDM - Near Field Docking Module" den zweiten Platz ab. Florian Raab (7e) durfte eine Urkunde für seine zweite erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb "Schüler experimentieren" entgegennehmen. In seinem technischen Projekt beschäftigte er sich mit einem alternativen Antrieb für Elektroautos.

Unser Team Biofolie, welches aus Jan Best und Alex Metternich (beide 8a) besteht, setze sich bei den jungen Forschern der Kategorie Chemie gegen die komplette Konkurrenz durch. Sie gewannen mit ihrem Projekt zur selbst hergestellten Biofolie den ersten Platz und werden uns auf dem Landeswettbewerb in Ingelheim vertreten. 

Damit werden wir wie in den letzten beiden Jahren wieder an den Landeswettbewerben teilnehmen dürfen. Ein super Erfolg unserer Schülerinnen und Schüler!


Anton08.04.14-10.04.14 - Landeswettbewerb Jugend forscht bei BASF in Ludwigshafen

Unser Schüler Anton Klersy scheint ein absoluter Gewinnertyp zu sein: Auf dem Landeswettbewerb bei BASF in Ludwigshafen konnte er ein weiteres Mal den Landessieg davontragen!

Trotz der sehr großen und vor allem harten Konkurrenz überzeugte er die Chemiejury mit seinem Projekt und seinem ausgezeichneten Fachwissen über die elektrochemischen Vorgänge bei der Reduktion von Kohlenstoffdioxid. In der Laudatio von Dr. Dirk Demuth, dem Leiter der BASF-Katalyseforschung, wurde vor allem seine besonders hohe fachliche Kompetenz gelobt, welche weit über dem schulischen Niveau liegt.

Zusätzlich zum Sieg erhielt er zwei Sonderpreise: Zum einen bekam er den Sonderpreis für Umwelttechnik und zum anderen darf er ein Praktikum im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln machen. Vor allem über letzteren hat er sich besonders gefreut! :-)

Damit ist nun klar: Das Mons-Tabor-Gymnasium wird im dritten aufeinander folgenden Jahr der AG-Jugend-forscht wieder am Bundesfinale der aktuellen Jugend-forscht-Wettbewerbsrunde vertreten sein!

Anton entwickelte sein Projekt seit dem ersten Wettbewerb in Koblenz stetig weiter (neue CO2-umspülte Bleielektroden, höhere Spannung, ...). Auch bis zum Finale in Künzelsau (bei Würth) hat er noch einige Ideen, die er gerne verwirklichen möchte. Wir sind sehr gespannt, wie er sich dort präsentieren wird! Aber eines ist jetzt schon sicher: Alleine die Teilnahme am Finale des größten deutschen Wettbewerbs dieser Art ist ein einmaliges Erlebnis!

Herzlichen Glückwunsch Anton! Wir sind sehr stolz auf deine Leistung!

Weitere Informationen: Rhein-Zeitung, Siegerliste Landeswettbewerb, Metropolregion Rhein-Neckar News (inkl. Video)


prev2808.05.14 - 09.05.14 - Landeswettbewerb Schüler experimentieren bei Boehringer in Ingelheim

Am 8. und 9. Mai durften Jan Best und Alexander Metternich (beide 8a) als Sieger des Regionalwettbewerbs Koblenz beim Landesentscheid bei Boehringer Ingelheim antreten.

Im Fachbereich Chemie traten sie mit ihrem Projekt "Herstellung, Optimierung und Untersuchung von biologisch abbaubaren Kunststoffen auf Basis von regenerativen Rohstoffen" gegen 14 weitere Projekte aus ganz Rheinland-Pfalz an. Während es im Fachbereich nicht zu einem der ersten drei Plätze reichte, erzielten sie mit ihrem Projekt aufgrund seiner fächerübergreifenden Inhalte den dritten Platz bei den interdisziplinären Projekten. Selbstkritisch meinen die beiden Jungforscher, dass mehr drin gewesen wäre, dass aber ihre Vorstellung bei der Jury nicht optimal gelaufen sei. In jedem Fall sind sie mit den Ergebnissen zufrieden und haben für die nächsteWettbewerbsrunde bereits mehrere Ideen im Blick, die sie untersuchen wollen.

 


anton bundeswettbewerb29.05.14 - 01.06.14 - Bundeswettbewerb Jugend forscht in Künzelsau

Am 29.05. startete das Finale der Wettbewerbsrunde 2014 in Künzelsau. Gastgeber des Events war das dort ansässige, global agierende Unternehmen Würth. Mit dabei - als einziger Teilnehmer des Westerwaldkreises - unser Anton Klersy (10e)!

Insgesamt präsentierten über 200 Teilnehmer ihre 114 Projekte in den einzelnen Fachgebieten (Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/ Informatik, Technik, Physik). Das Niveau war unglaublich hoch und für die Jury und die zahlreichen Besucher (unter anderem Bundesbildungsministerin Wanka) gab es viele kreative Ideen und ausgeklügelte Realisierungen zu bestaunen.

Den Teilnehmer wurde ein aufwendiges Rahmenprogramm angeboten, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kam. Anton war von Beginn an begeistert von der Atmosphäre und der Organisation der Wettbewerbstage. Er konnte einige neue Kontakte knüpfen und Anregungen sammeln.

Leider hat es am Ende nicht für einen der ersten 5 Plätze in der Kategorie Chemie gereicht. Dennoch wurde sein Projekt sehr gelobt und er erhielt gute Anregungen für dessen Weiterentwicklung.

Antons Fazit ist durchweg positiv und er kann den Start in die Wettbewerbsrunde 2015 kaum erwarten!

Letzte Änderung am Mittwoch, 30 November 2016 15:32
Nach oben